Geschichte

Die Faszination des Kilimandscharo reicht zurück bis ans Ende des 19. Jahrhunderts. Obwohl schon im 2. Jahrhundert n. Chr. erwähnt, wurde der Kilimandscharo erst 1846 durch die westliche Welt “entdeckt”, als der deutsche Missionar Johannes Rebmann erstmalig den Kilimandscharo in Augenschein nahm. Er erforschte das Gebiet um den Kilimandscharo und überquerte die unteren Hänge. Er teilte seine Entdeckungen umgehend der Königlichen Geographischen Gesellschaft mit. Diese “Experten” aber bezweifelten und belächelten seine Schilderungen von einem schneebedeckten Berg im äquatorialen Ostafrika. Während der folgenden Jahre gab es eine Vielzahl von erfolglosen Versuchen verschiedener Forscher, den Gipfel zu erobern. Die erste erfolgreiche Besteigung vollbrachten am 6. Oktober 1889 der Deutsche Geograph Dr. Hans Meyer zusammen mit dem Österreicher Ludwig von Purtscheller, einem erfahrenen alpinen Bergsteiger. Dieses Kilimandscharo Expeditionsteam bestand aus vielen Trägern, Führern und Beratern. Der furchtlose Meyer benötigte fast sechs Wochen, um den Gipfel zu erreichen – sechs mal so lang wie ein durchschnittlicher Bergsteiger heute für die Besteigung braucht. An den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der ersten Kilimandscharo Besteigung im Jahre 1989 nahm übrigens noch einer der Bergführer dieser ersten Tour im stolzen Alter von 118 Jahren teil!! Der Kilimandscharo gilt seit 1987 als UNESCO Weltnaturerbe.

Noch keine Kommentare.

Antwort schreiben